Leute die noch nicht viel mit Cannabis gebacken oder gekocht haben, stellen sich vielleicht die Frage, wie lange man von Cannabis high ist, wenn man es isst. Gerade Personen, die das erste Mal mit Cannabis kochen oder backen, vertuen sich leicht mit der Dosierung und wissen dann nicht genau wie lange sie High sind. Wenn der Rausch zu kurz ist, kann man natürlich ein wenig Nachlegen, schwieriger ist es, wenn man total verdröhnt ist. In diesem Post wollen wir die Frage beantworten, sie lange man überhaupt High ist, wenn man Cannabis in Nahrungsmitteln zu sich nimmt.

 

Zunächst muss man unterscheiden, ob man die Lebensmittel selber mit Cannabis gekocht, bzw. gebacken hat, oder ob man sie in einem Shop gekauft hat. Letztere würden in Deutschland wahrscheinlich nur CBD beinhalten, da Produkte mit THC in Deutschland noch nicht vertrieben werden.

 

Es wird deutlich, dass es eine Fülle an Optionen gibt, wenn man Cannabis (THC oder CBD) mit Lebensmitteln zubereitet oder kauft. Leider gibt es keine genaue Formel um zu berechnen wie lange man von Lebensmittel mit Cannabis high ist, bevor die Wirkung abnimmt.

 

Wie lange ist man High mit gekauften Cannabis Produkte?

 

Das wunderbare bei gekauften Cannabis Produkte, ob in Holland, Tschechien, der USA oder Kanada, die Produkte haben in der Regel ein Etikett, das beschreibt wie viel Cannabis in dem Produkt ist und wie lange es haltbar ist. Süßigkeiten haben in der Regel 5- 30 Milligramm THC oder CBD. Wenn die Nahrungsmittel größer und schwerer sind, dann kann die Dosis sogar noch stärker sein. Das Etikett sagt dir also wie viel THC oder CBD in dem Produkt ist. Aber man sollte es mit Vorsicht genießen, weil wie zu Hause auch, in den industriellen Produkten eine Abweichung vorkommen kann. Eine Studie in 2015 in den USA hatte gefunden, dass nur 17% der Produkte akkurate Etiketten und Mengenangaben hatten. (Quelle) Die Kennzeichnungen sind aber ein guter Indikator und sollten als erstes berücksichtigt werden, wenn man überlegt, wie viel man davon essen will.

 

Bevor man also die ganze Tüte THC-Lachgummi verschlingt, erst einmal überlegen wie viel das an THC im Körper ist. Im Gegensatz zum Essen, kann man Cannabis beim Rauchen besser inkrementell, das heißt schrittweise dosieren. Mit Nahrungsmittel hat man schnell ein sehr starkes High-Gefühlt. Das liegt daran, dass 50% von dem THC, dass man durch den Magen einnimmt in 11-hydroxy-THC umgewandelt werden, eine stärkere THC Variante. Beim Rauchen oder Vapen dagegen, werden diese 11-hydrocy-THC Moleküle nicht zu deinem Gehirn gesendet.

Merke dir also, dass du die Menge an Cannabis anders kalkulieren musst, wenn du es durch Nahrung zu dir nimmst als wenn du Cannabis rauchst. Man sollte auch als regelmäßiger Raucher keine falschen Schlüsse ziehen, die Wirkung von Cannabis durch den Magen ist anders. Zurück zur Frage: „Wie lange die die Wirkung von Lebensmittel mit Cannabis?“

 

Der erste Faktor ist die Menge, die an Cannabis die man durch das Lebensmittelprodukt zu sich nimmt. Die Information solltet ihr auf dem Etikett der Ware finden. Ein zweiter und wichtiger Faktor ist wie groß die Person ist. Es empfiehlt sich also mit einer kleinen Menge zu starten und langsam die Anzahl zu erhöhen. Dabei kann es aber bis zu 15-30 Minuten dauern, wenn der Effekt eintritt. Deshalb nicht nach 5 Minuten die gesamte Tüte essen, nur weil man noch nichts spürt. Also die Größe und das Gewicht einer Person als die Menge an THC/CBD auf der Verpackung müssen verwendet werden um zu bestimmen wie lange Cannabis im Körper wirkt.

 

Wie lange ist die Wirkung von Cannabis, wenn du es selber backst oder kochst?

 

Wenn du zu Hause selber deine Cannabis-Lebensmittel kochst oder backst, dann musst du sicherstellen, dass der THC-Anteil gleichmäßig in dem Essen verteilt ist. Du kannst eine Formel verwenden um zu berechnen wie viel Cannabis du verwenden solltest um die richtige Menge an THC in dem Lebensmittel zu erreichen. Diese Berechnung kann dir dann sagen, wie viel THC in dem gesamten Produkt ist das du hergestellt hast. Dann kannst du überlegen wie viel du davon essen solltet um eine bestimmte Menge THC aufzunehmen. Man sollte es aber mit Vorsicht betrachten, da in der Regel bei der Herstellung größere THC-Schwankungen in der Cannabisbutter oder dem Cannabis-Öl vorkommen. Damit die zu Hause hergestellten Lebensmittel effektiv sind muss der Decarbxylation-Prozess abgeschlossen sein. Deshalb sollte beim Backen oder Kochen lieber eine geringe Temperatur über einen längeren Zeitraum zubereitet werden, als bei sehr hohen Temperaturen. Wenn du zu Hause das Cannabis also bei geringerer Hitze verarbeitet hast, dann wird das High länger andauern und intensivier sein.

 

Wenn man zu High ist mit Cannabis-Lebensmittel

 

Lebensmittel die Cannabis enthalten, ob zu Hause gekocht oder gekauft, muss man eine gewisse Fehlertoleranz akzeptieren. Du wirst wahrscheinlich bei der ersten Einnahme nicht das perfekte High-Gefühl erreichen.

 

Dies ist nicht nur schwierig weil man das Gebäck oder das Essen zu verkocht, sondern weil man sich auch mit der richtigen Dosierung herantasten muss. Wie viel Cannabis muss ich in das Rezept tuen damit ich die richtige Dosierung bekommen? Diese Frage kann man zwar mit einigen Tipps & Tricks beantworten, aber jeder wird noch seine eigenen Erfahrungen machen müssen um herauszufinden, wie stark die Wirkung von Cannabis in dem Essen am Ende vom Koch- bzw. Backprozess wirklich ist.

 

Was ist denn nun die Dauer von Cannabis?

 

Das High-Gefühl, wenn man Cannabis in Lebensmittel zu sich nimmt, kann zwischen 4 bis 12 Stunden andauern. Es ist wichtig anzumerken, dass es zwischen 30 Minuten bis zu 2 Stunden dauert bis du die ersten Anzeichen von Cannabis spürst.

 

Viele Noobs essen deshalb munter weiter und sind dann nach ein paar Stunden in einem totalen Panik-Zustand. Eine Überdosis von Cannabis ist zwar nie tödlich, aber es kann ein unangenehmes High-Gefühl sein bis die Wirkung wieder nachlässt.

 

Der Gipfel, oder die stärkste Wirkung hat man in der Regel nach 2 bis zu 4 Stunden nach der Einnahme. Danach nimmt das High-Gefühl schon ab. Natürlich gibt eine Menge Faktoren, die pro Person sehr unterschiedlich seien können, weshalb man sich mit Cannabis im Essen lieber langsam herantastet.

 

 

Weitere Faktoren die das High-Gefühl beeinflussen

 

Wie wirkt Alkohol mit Cannabis-Lebensmitteln?

 

Die Kombination von Alkohol mit Cannabis verstärkt in der Regel das High-Gefühl und die Wirkung. Es steigert auch die Wahrscheinlichkeit einer Überdosierung mit Cannabis. Deshalb nicht zu viel Rotwein – auch wenn das Cannabis-Hühnchen dann vielleicht noch besser schmeckt.